Skip Ribbon Commands
Skip to main content

Research

Report

Genf Büromarkt Profil - Q3 2017


​Die in der Region Genf angebotenen Büroflächen stiegen im dritten Quartal 2017 um 7% auf 184‘000 m² an, was einer Angebotsquote von 5.4% entspricht. Unter anderem ist die Büroliegenschaft an der Route de Malagnou 105 in Chêne-Bougeries mit rund 9‘000 m² Büroflächen neu zur Miete ausgeschrieben. Die bisherige Mieterin Addax Petroleum, ein chinesisches Rohstoffunternehmen, bestätigte im August ihre Pläne, das Genfer Büro komplett zu schliessen.

Im CBD am linken Rhône-Ufer sank das Angebot an verfügbaren Büroflächen von 32‘500 m² auf knapp unter 31‘000 m² bzw. auf 4.8% des Bestands. Die verfügbaren Flächen im CBD sind unter anderem durch Konsolidierungsaktivitäten von Finanzinstituten frei geworden, die nun mit einzelnen bedeutenden Ausnahmen (Lombard Odier) grösstenteils vollzogen sind. Die Nachfrage nach kleineren CBD-Flächeneinheiten im A-Klasse-Segment ist relativ dynamisch. Eigentümer müssen die Flächen jedoch renovieren und in den Ausbau investieren. Bei Mietvertragsverlängerungen können zudem die Anpassungen auf die aktuellen Marktmieten teilweise noch erheblich sein. Die Spitzenmiete im CBD liess nochmals nach und liegt nun bei CHF 800/m² pro Jahr. Auch wenn eine weitere leichte Abschwächung nicht auszuschliessen ist, dürfte die Spitzenmiete langsam einen Boden finden.

Anders sieht es an periphereren Lagen in der Flughafen-Region oder Petit-Lancy aus. Das Mietpreisniveau ist in diesen Gegenden im schweizweiten Vergleich nach wie vor relativ hoch. Gleichzeitig weisen die Teilmärkte bereits heute erhöhte Leerstände aus und in den nächsten Jahren kommen zudem bedeutende Neuentwicklungen an besser gelegenen Standorten auf den Markt. Die neue Konkurrenz wird insbesondere periphere ältere Büroliegenschaften zusätzlich unter Druck setzen.

Bitte füllen Sie das Formular aus, um den Report herunterzuladen

pdf | 779238