Skip Ribbon Commands
Skip to main content

Research

Report

Genf Büromarkt Profil - Q1 2019


​Der Genfer Vermietungsmarkt bleibt anspruchsvoll. Nichtsdestotrotz gibt es auch positive Anzeichen. Die in der Region Genf angebotenen Büroflächen sanken im Q1 2019 um 4.1% auf rund 188‘000 m² an, was einer Angebotsquote von 5.4% entspricht.

Unter anderem verbesserte sich die Lage in der Innenstadt in den letzten Quartalen. Die Innenstadt war in den letzten Jahren von zahlreichen Umzügen von Mid- und Backoffice-Jobs durch Finanzinstitute und Beratungsunternehmen in moderne, grossflächige Büros ausserhalb des CBDs betroffen. Dieser Trend schwächt sich seit einiger Zeit ab, und die leer gewordenen Flächen wurden renoviert und füllen sich langsam wieder.

Im CBD am linken Rhône-Ufer werden aktuell Flächen noch total 24’500 m² Büroflächen angeboten, was einer Angebotsquote von 3.9% entspricht. Die CBD-Leerstände blieben damit mehr oder weniger stabil seit Anfang des Jahres, doch sind deutlich gesunken im Jahresvergleich. Die Spitzenmiete im CBD zeichnet ein ähnliches Bild. Sie stieg im Jahr 2018 leicht an und liegt nun bei rund CHF 810/m² pro Jahr.

Analog zu anderen Schweizer Städten wird die neue CEVA-Bahnlinie mit ihren Haltestellen (u.a. Lancy-Pont Rouge) den Genfer Büromarkt nachhaltig prägen. Es wird zu einer deutlicheren Konzentrierung der Büronachfrage auf ideale Bürostandorte kommen. Insbesondere ältere grosse Liegenschaften an weniger gut angebundenen Lagen werden einem zunehmenden Verdrängungswettbewerb ausgesetzt werden. Dies betrifft u.a. bestimmte Angebote in der Flughafen-Region, wo die Leerstände bereits heute relativ hoch sind.

Bitte füllen Sie das Formular aus, um den Report herunterzuladen

pdf | 776225