Skip Ribbon Commands
Skip to main content

Pressemitteilung

Zürich

Colony verkauft zwei Immobilienportfolios für mehr als CHF 250 Mio. im Umfeld steigender Sale-and-Leaseback-Nachfrage

JLL Schweiz berät Colony NorthStar exklusiv beim Verkauf zweier Sale-and-Leaseback-Portfolios im studentischen Wohnsegment


Colony NorthStar hat zwei Schweizer Sale-and-Leaseback-Portfolios in Glion (Montreux) und in Bluche (Crans-Montana) bestehend aus 20 Immobilien, welche als Studentenwohnheime und zum Hochschulbetrieb genutzt werden, für mehr als CHF 250 Mio. (EUR 230 Mio.) an eine Schweizer Anlagestiftung verkauft. Die Transaktion wurde in einer Share-Deal-Struktur abgewickelt.

Georges Asmar, Global Head of Net Lease bei Colony NorthStar erklärte: „Diese Transaktion ist Zeugnis für das zunehmende Volumen langfristiger Sale-and-Leaseback-Aktivität in Europa und gleichzeitig für das steigende Interesse europäischer institutioneller Investoren an dieser Anlagekategorie. Dieser Abschluss ist ein perfektes Beispiel einer erfolgreichen Partnerschaft zwischen einer Schweizer Anlagestiftung als institutioneller Immobilieninvestor, welcher von sehr attraktiven, gesicherten Einnahmen aus den hochwertigen Immobilien profitiert, sowie Sommet Education, einem führenden globalen Betreiber für diese Liegenschaften."

JLLs Einschätzung ist, dass die Sale-and-Leaseback-Aktivität in Europa im Jahr 2016 mit fast EUR 18 Mrd. einen neuen Zehnjahreshöchststand erreichte. Immobilieneigentümer verstehen es, die hohe Marktbreite als auch -tiefe zu ihrem Vorteil zu nutzen. Das stetig wachsende Angebot an Finanzierungsmöglichkeiten sowie die hohe Investorennachfrage nach generischen und alternativen Anlageprodukten wurde auch in dieser Transaktion gezeigt.

Asmar fügte abschliessend an: "Das Team von JLL Schweiz mit Unterstützung ihrer Kollegen der globalen Capital-Markets-Einheit hat während des gesamten Veräusserungsprozesses herausragenden Kundenfokus, eine proaktive Herangehensweise und Transaktionserfahrung demonstriert."

Das JLL-Transaktionsteam bestand aus Lars Frölich (Projektleiter) und Nils Donner, Gregor Strocka sowie Jan Eckert.