Skip Ribbon Commands
Skip to main content

Pressemitteilung

Zürich

JLL schliesst Suchmandat für einen neuen Schweizer VELUX-Hauptsitz erfolgreich ab

Nach rund 15 Monaten intensiver Standortsuche und anschliessenden Mietvertragsverhandlungen konnte im März 2017 der Mietvertrag für den neuen VELUX-Hauptsitz in Aarburg (Kt. Aargau) unterzeichnet werden.


​Die internationale VELUX-Gruppe zählt mit mehr als 10'000 Mitarbeitenden zu den grössten Produzenten von Baumaterialien. Neben Dachfenstern und anspruchsvollen Dachfensterlösungen für geneigte und flache Dächer bietet VELUX auch Produkte für den Hitze- und Sonnenschutz, Aussenrollläden und Zubehörprodukte für den Fenstereinbau. VELUX verfügt über Produktionsstandorte in 11 Ländern und Vertriebsgesellschaften in mehr als 35 Ländern. In der Schweiz beschäftigt VELUX 70 Mitarbeitende. Der bisherige Hauptsitz von VELUX Schweiz AG befindet sich in Trimbach (Kt. Solothurn).

JLL zeichnete sich für die gesamte Anmietung verantwortlich und führte einen komplexen, mehrstufigen Prozess, der neben der Prüfung von Bestandsobjekten auch die Eruierung und Ausarbeitung von konkreten Neubauoptionen beinhaltete. Die Standortsuche wurde kantonsübergreifend in den Kantonen Aargau und Solothurn durchgeführt. Nach Ausarbeitung einer ersten Übersicht der am Markt verfügbaren Optionen fällte VELUX den Grundsatzentscheid zur Umsetzung des neuen Hauptsitzes in einem Neubaugebäude. Im Anschluss wurden mehrere Projekte vertieft geprüft: JLL erstellte pro Option eine Analyse der Grundrisspläne, des Baubeschriebs, der baulichen Schnittstellen, der terminlichen Planung und der kommerziellen Konditionen und leitete darauf basierend eine konkrete Handlungsempfehlung für VELUX ab. Daraufhin wurden durch JLL kompetitive Vorverhandlungen für mehrere Optionen geführt.

Im Zuge dieser Verhandlungen zeigte sich, dass sich für das geplante Vorhaben, einen repräsentativen Hauptsitz mit guter Verkehrsanbindung und Visibilität anzumieten, eine Option besonders gut eignen würde: Das Neubauprojekt im Baufeld B am Bahnhofskreisel in Aarburg. JLL hat gemeinsam mit der Projektentwicklerin ein massgeschneidertes Paket für VELUX ausgearbeitet und unterschriftsreif verhandelt. Rückblickend konnte JLL im Rahmen der Mietvertragsverhandlungen sowohl attraktive Mietkonditionen als auch substanzielle Verschiebungen der baulichen Schnittstellen erzielen. Im Neubau am Bahnhof Aarburg wird VELUX rund 80% der Gewerbe- und Büroflächen beanspruchen und damit klarer Ankermieter des Gebäudes sein.

Das JLL-Beratungsteam bestand aus Patrik Stillhart und Severin Pfefferli.